Der „Overview Effekt“

Astronauten haben häufig beschrieben, wie sich ihre Perspektive nach der Rückkehr aus dem Weltraum oder dem Orbit grundlegend verändert hat. Der Blick auf die Erde aus der Ferne hinterlässt bei ihnen „ein überwältigendes Gefühl der universellen Verbundenheit“ oder „eine Ekstase der Einheit“ mit jedem Bewohner auf ihr, wie es Apollo-14-Pilot Edgar Mitchell formulierte.

„Earthrise“, NASA / Bill Anders.

Forscher haben sich mit diesem Phänomen beschäftigt und bezeichnen es als „Overview Effect“.

Autor Frank White hat ein populäres Buch darüber geschrieben, und wir können den beeindruckenden TEDx-Vortrag von Benjamin Grant empfehlen, in dem er „Earthrise“ (Bild oben) als „eines der wichtigsten Fotos aller Zeiten“ bezeichnet. Grant zitiert den Astronauten, der es aufgenommen hat, und erinnert sich an das Erlebnis: „Wir waren auf dem Mond, aber eigentlich haben wir die Erde entdeckt.“

Dieser Gedanke – dass wir einen Planeten haben, eine Zivilisation sind, in der großen Schwärze des Weltraums, mit endlichen Ressourcen – inspiriert uns. Wir sind leidenschaftlich daran interessiert, Technologien zu entwickeln, die die Menschen näher zusammenbringen. Wir glauben, dass wir, wenn wir die Welt verändern wollen, die Perspektiven erweitern sollten, mit denen wir sie alle sehen können.

Das ist es, was wir mit Kompreno bieten: Den „Overview Effect“ für alle. Eine Vielfalt von Geschichten aus den zuverlässigsten, vertrauenswürdigen Quellen. Die Erfahrung des Eintauchens in andere Kulturen, ohne dass man unbedingt reisen muss oder jede Sprache beherrschen muss. Ein besseres Verständnis, das zu mehr Empathie füreinander führt.

Eine Welt ohne Sprachbarrieren.

Pitch Battle beim Q-Summit: Preisträger!

Was für ein Meilenstein: Aus einem Pitch Battle beim Q-Summit ging Kompreno als klarer Sieger hervor!

Wir bedanken uns bei den Organisatoren, die einen tollen Job bei der Ausrichtung des Summits gemacht haben, sowie bei PwC und Next Mannheim für das großzügige Sponsoring der Preise.

Wir könnten nicht stolzer sein. Dieses Publikum an einer der besten Wirtschafts-Universitäten Deutschlands zu gewinnen und die Entscheidung der Jury, bestehend aus Startup-Experten von PwC und mehreren VC-Firmen, für uns zu entscheiden, bedeutet uns sehr viel. Unser Pitchdeck wurde aus fast 50 Einsendungen ausgewählt, und wir nehmen diesen Preis nach einem intensiven Finale mit fünf starken Teilnehmern mit nach Hause, von denen einige eine erstaunliche Reife hatten.

Wir nehmen das als Bestätigung für unser Startup, aber auch als Ansporn, noch härter zu arbeiten.

Ausgerichtet von der Universität Mannheim, ist der Q-Summit „Deutschlands wichtigste Konferenz für Entrepreneurship und Innovation, die ausschließlich von Studenten organisiert wird.“ Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein, um unsere Reise als Start-up zu reflektieren.

See you there!

Kompreno: für wen?

Wir hoffen, dass unsere Website die Leidenschaft ausdrückt, die wir in unser Produkt stecken. Aber wir machen das alles für Sie – nicht für uns. Also: An wen richtet sich Kompreno?

Wir haben schon oft gehört, dass die Welt in den letzten Jahren komplexer und unübersichtlicher geworden ist. Die großen Herausforderungen unserer Zeit sind global, die Coronavirus-Pandemie, die Klimakrise, die Digitalisierung und Globalisierung, die Armutsbekämpfung, die Migration.

Kompreno richtet sich an alle, die angesichts dieser Themenvielfalt nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern offen bleiben und neugierig: jetzt erst recht!

Deshalb sind Sie an einem Blick von außen interessiert: Wie gehen Großbritannien und Spanien mit den steigenden Infektionszahlen durch neue Coronavirus-Mutationen um? Sind in Frankreich Schulen und Kindergärten geöffnet? Wie sehen die Menschen in Italien die Situation in Österreich, speziell im Grenzgebiet?

All das – und noch viel mehr, als in einen kurzen Blogbeitrag passt – werden Sie mit uns entdecken. Ohne alle Sprachen Europas verstehen zu müssen!

Wir sorgen für Gesprächsstoff. Nicht nur für ein schnelles OMG und LOL oder flüchtige Likes, sondern für den Familienbrunch am nächsten Sonntag, die Mittagspause mit Kollegen oder den Workshop mit Ihrem internationalen Projektteam. Wenn wir Ihnen einen Grund geben, Ihren Freund aus dem Schüleraustausch wieder anzurufen, den Studienfreund aus dem Austauschsemester oder die Kollegin aus dem Projekt, das Sie damals in Zürich zusammen gemacht haben – dann haben wir unsere Mission erfüllt.

Kompreno: Mein persönliches „Warum“

Letzten Herbst habe ich Kompreno gegründet. Hier ist das Warum aus meiner persönlichen Sicht.

Unser kleines Team macht die besten Zeitungstexte aus ganz Europa für Sie alle verfügbar: personalisiert auf Ihre Interessen und in Ihre Sprache übersetzt. In einem einzigen, hochwertigen digitalen Abonnement mit hervorragender Usability (B2C). Und mit einem neuartigen Geschäftsmodell, das allen beteiligten Verlagen zusätzliche Erlösquellen erschließt, damit sich guter Journalismus fair und nachhaltig refinanzieren kann (B2B).

Ein Interrail-Pass für die digitale Welt. Für eine Welt ohne Sprachbarrieren.

Die Vision eines solchen Start-ups trage ich schon seit 15 oder 20 Jahren mit mir herum: Coole Innovationen in den Mainstream bringen, Technologie sinnvoll nutzen, Menschen zusammenbringen, aufklären, Gutes tun. Ich bin überzeugt, dass die Zeit dafür gerade jetzt reif ist.

Ich möchte mich ganz herzlich beim Media Lab Bayern für die Anschubfinanzierung bedanken, bei Dutzenden von Interviewpartnern, bei unserem Beirat und bei den unzähligen Menschen, die uns den Rücken gestärkt haben. Die letzten Monate waren ein wilder, toller Ritt. Und jetzt fangen wir erst richtig an.

Mit Paul, Alexandra und Marcus habe ich hochspezialisierte und interdisziplinäre Mitstreiter gefunden, deren einzigartige Kombination von Talenten und Erfahrungen uns hoffentlich unschlagbar machen wird.

Das bedeutet aber auch, dass es an der Zeit ist, sich von OpenText zu verabschieden. Ich bin sehr dankbar für ihre inspirierenden Technologien, die faszinierenden Menschen, die treuen Kunden und die engagierten Partner, mit denen ich zusammenarbeiten durfte. Ich habe viel von Ihnen gelernt. Sie haben mich bereichert.

Und nun zurück zu Kompreno: Ich möchte Sie herzlich dazu einladen, vom ersten Tag an Abonnent zu werden. Lassen Sie uns in Kontakt bleiben. Registrieren Sie sich hier.

Hallo Welt!

Sobald Sie das hier lesen können, ist für unser Team ein Traum in Erfüllung gegangen. In fünf europäischen Sprachen präsentieren wir Ihnen unser umfassendes Konzept eines einzigen Zugangs zu den besten Zeitungstexten Europas.

Ab sofort müssen Sie nur noch eine Sprache beherrschen, nämlich Ihre eigene. (Was natürlich nicht heißt, dass wir Ihnen unterstellen, dass Sie nicht neugierig wären: Schließlich können Sie mit Kompreno auch bei Übersetzungen jederzeit im Original nachschlagen).

Wir laden Sie hiermit ein, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, was Kompreno für Sie bietet. Sollten Sie selbst bei einem der führenden Zeitungshäuser arbeiten, informieren Sie sich hier über unser Kooperationsangebot und treten Sie mit uns in Kontakt.

Außerdem bedankt sich unser Team an dieser Stelle beim Media Lab Bayern, das unsere Gründung mit einem Stipendium gefördert hat. Dort finden Sie auch die Hintergrundgeschichte unseres Projekts (derzeit leider nur in deutscher Sprache).

Der Start unserer Webseite ist für uns ein weiterer Meilenstein und Grund zu feiern – aber nur kurz, denn es gibt noch viel zu tun.

Schön, dass Sie dabei sind. Wir wünschen viel Vergnügen!

Alexandra Núñez, Marcus Lindner, Paul Maibach und Jochen Adler.